Farben deiner Seele

Überwältigt von dieser Pracht, keine Worte, kann ich finden. Unbekannte Offenheit gebracht, uns tiefer miteinander verbinden. Brichst auf, aus dunklem Eise, auf deine Art, hab so viel geben. Gemälde in abstrakter Weise, erwachen bildlich zum Leben. Der Ausdruck, die Kraft sehen, berührt mich, so sollst du sein? Immer neue Formen entstehen, in deiner Welt, für... weiterlesen →

Gottes Zeit feiern

Die letzten Tage der Fastenzeit sind angebrochen und die meisten freuen sich schon auf die Ostertage und die Feiertage können in vollen Zügen genossen werden, ebenso wie man sich der Völlerei wieder hingeben kann. Nur wenn wir ehrlich sind und diese Fastenaktion „7Wochen ohne sofort“ mitgemacht haben, so wissen wir das es jetzt nicht alleine... weiterlesen →

Engel

Leben hier zu allen Zeiten, auf allen Wegen zu gehen. Fühlen jemand wird begleiten, zwingt uns auch zum stehen. Stets an unserer Seite bleibt, Schwingungen sind zu spüren. Egal wie lang ist die Zeit, Verbundenheit zutiefst berühren. Begleitend durch den Raum, jener der uns stets umgibt. Fühlen wir uns wie in einem Traum, falls man... weiterlesen →

Liebe in der Vergänglichkeit

  „Mama, was ist denn los? Warum stehst du am Fenster? Ist da was Besonderes?“ hört sie im Hintergrund fragen. Sie schüttelt nur mit dem Kopf. „Nein, ich schaue einfach nur aus dem Fenster und betrachte die Natur. Die Sonne wird bald untergehen.“ Ihren Blick lässt sie die ganze Zeit aus dem Fenster schweifen. Sie... weiterlesen →

Gleichsam im Atem vergehen

Deine Nähe wahrzunehmen, in der Geborgenheit zergehen. In einen Herzschlag überzugehen, gleichsam im Atem vergehen. Jede Berührung deiner Worte, lässt mich tief in mir erschaudern. Vollkommen gegenwärtigem Orte, Augenblicke ewiglich andauern. Erfühlen zärtlich unsere Wesen, erliegt offenbart, nackt mein Sein. Umhüllst mich, alles Leid ist gewesen, dringst tief in meine Seele ein. Nur eine Fingerspitze... weiterlesen →

Im Lichte wartet

„Die Ängste hemmen, ungeahntes im verborgenen, im Lichte wartet.“ Aus „Leben erblühen – Schlüssel des Augenblick“ von Emma Wolff   Je mehr Ängste wir in uns  aufbauen, je mehr wir Ihnen Raum geben, desto dunkler und schwieriger erscheint uns das Leben und wir sind geblendet, nein unser Blick ist getrübt für das Wesentliche und wir... weiterlesen →

Nicht sofort aufgeben

    Fünf Wochen der Fastenzeit sind nun vollbracht und dem einen ist es einfacher gefallen nicht alles „Sofort“ zu machen und dem anderen viel es in unserem hektischem Alltag etwas schwerer, sich in Achtsamkeit, Geduld und Gleichmut zu üben. Dennoch ist es kein Grund aufzugeben, denn langfristig und für jeden Einzelnen der ein bewusstes,... weiterlesen →

Ziele erreichen

„Ich halte mich für einen ganz normalen Menschen mit einer durchschnittlichen Begabung, für mehr nicht. Was ich erreicht habe, kann jeder Mann und jede Frau erreichen, solange sie sich dasselbe Ziel setzen und sich genauso anstrengen wie ich. Davon bin ich fest überzeugt.“ (Mahatma Gandhi)   Wenn wir uns diese Worte genau betrachten, dann steckt... weiterlesen →

Einschneidendes Leben

  Verwunderliche Gedanken können aufkommen, wenn große einschneidende Schritte bevorstehen. Ja, einschneidend ist schon sehr treffend, im wahrsten Sinne des Wortes und überhaupt… Einschneidend, ausschneidend, abschneidend und alles wird sich ändern. Verändern tut sich das Leben so oder so, in jedem einzelnen Augenblick. Das ist einfach das Gesetz der Vergänglichkeit. Damit wir dies auch so... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑