Im Lichte wartet

„Die Ängste hemmen, ungeahntes im verborgenen, im Lichte wartet.“ Aus „Leben erblühen – Schlüssel des Augenblick“ von Emma Wolff   Je mehr Ängste wir in uns  aufbauen, je mehr wir Ihnen Raum geben, desto dunkler und schwieriger erscheint uns das Leben und wir sind geblendet, nein unser Blick ist getrübt für das Wesentliche und wir... weiterlesen →

Nicht sofort aufgeben

    Fünf Wochen der Fastenzeit sind nun vollbracht und dem einen ist es einfacher gefallen nicht alles „Sofort“ zu machen und dem anderen viel es in unserem hektischem Alltag etwas schwerer, sich in Achtsamkeit, Geduld und Gleichmut zu üben. Dennoch ist es kein Grund aufzugeben, denn langfristig und für jeden Einzelnen der ein bewusstes,... weiterlesen →

Einschneidendes Leben

  Verwunderliche Gedanken können aufkommen, wenn große einschneidende Schritte bevorstehen. Ja, einschneidend ist schon sehr treffend, im wahrsten Sinne des Wortes und überhaupt… Einschneidend, ausschneidend, abschneidend und alles wird sich ändern. Verändern tut sich das Leben so oder so, in jedem einzelnen Augenblick. Das ist einfach das Gesetz der Vergänglichkeit. Damit wir dies auch so... weiterlesen →

Verbunden frei

https://www.youtube.com/watch?v=nY8HVYl7Yhg   Verbundenheit mit Liebe erfüllt, unser Sein durch ein festes Band. Sehnsucht nach dir mich umhüllt, greifen, halten Deinen Hand. Die Gedanken mich berühren, spüren der Tiefe, nur dich allein. Das Ego will mich verführen, immer mehr in deiner Nähe sein. Hält mich gefangen, teilt mich ganz, getrieben von unseren Gefühlen. Unerreichbar, im strahlendem... weiterlesen →

Der imaginäre Raum

Wie in einem imaginären Raum, fassungslos die Menschen sehen. Die ganze Welt genau beschauen, lässt ihr handeln nicht verstehen.   Von Neid und Missgunst sind sie zerfressen, leben sie in ihrer eigenen Welt. Das Ausmaß lässt sich nicht ermessen, sehen sie nicht was wirklich zählt.   Auch wenn sie es dann doch vernehmen, so schließen... weiterlesen →

Spiel des Lebens

  Gefühle, nehmen wenn man sie braucht, Menschen nur bedingt in ein Leben lassen. Bis der Geber am Ende komplett ausgelaugt, nur so weit das nichts mehr ist zu fassen.     Nicht zu wissen wo will man hin, die Entscheidung soll abgenommen sein. Nicht suchen nach dem wirklichen Sinn, will sich nicht stellen der... weiterlesen →

Sonnenuntergang

Das Radio läuft und ist gerade so laut das es die Fahrgeräusche des Autos übertönt. Dennoch so leise, das sie sich ohne weitere Probleme unterhalten könnten. Jedoch, ist ihnen beiden jetzt lieber nach schweigen. Ihnen ist viel lieber danach, den Klängen zu lauschen, das Zusammensein und die Zeit zu genießen, ebenso wie die letzten Stunden... weiterlesen →

Wahrnehmung der Situation

„Der Hauptgrund für Unglück ist niemals die Situation selbst, sondern deine Wahrnehmung dieser Situation.“ (Eckhart Tolle) Es ist egal was uns wiederfährt, ob das Leben wieder einmal durch schleudert, oder es erscheint uns, wir stürzen in einen großen Abgrund.  Ganz gleichgültig ob wir mit Krankheit oder mit Tod konfrontiert sind, es ist immer wichtig, wie... weiterlesen →

Zeit fürs Loslassen, zum Liebe erblühen

Zeit fürs Loslassen, damit die Liebe erblühen kann. Bis her war sie immer der Überzeugung, dass sie ihr Leben im Griff hat. Sie hat im letzten Jahr begriffen das sie viel für sich ändern muss, obgleich das Leben selber schon große Veränderungen hervorgerufen hat. Sie hätte sich gewünscht, dass es ein paar Aufgaben weniger gewesen... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑