Ziele erreichen

„Ich halte mich für einen ganz normalen Menschen mit einer durchschnittlichen Begabung, für mehr nicht. Was ich erreicht habe, kann jeder Mann und jede Frau erreichen, solange sie sich dasselbe Ziel setzen und sich genauso anstrengen wie ich. Davon bin ich fest überzeugt.“ (Mahatma Gandhi)

 

Wenn wir uns diese Worte genau betrachten, dann steckt sehr viel Wahres darin. Manch einer würde erst einmal die Bescheidenheit dieses Mannes sehen. Viele würden es für falsche Bescheidenheit halten, aber am Ende ist es keine falsche Bescheidenheit. Er hat für sich schon erkannt das er im Leben auf dieser Welt etwas bewirkt hatte, war aber auch immer in dem Bewusstsein, wenn er es nicht getan hätte, dann hätte jemand diese Rolle übernommen. Wir wissen es nicht, aber wir wissen, das er nicht nur sehr intelligent war, sondern das er sehr weise war und vor allem aus dieser Weisheit heraus gehandelt hat. Eine Weisheit die in uns allen lebt, wenn wir sie zulassen würden. Nur sind wir immer mit anderen Dingen beschäftigt, das wir gar keine Zeit haben der Weisheit in uns Raum zugeben, ebenso wie wir unsere Ziele im Leben anders bewerten und auch Erfolg von anderen Werten abhängig machen. Doch warum machen wir das? Warum sehen wir nicht das Potential welches in uns steckt? Wir geben uns nicht die Ruhe und Achtsamkeit die wir brauchen. Wir geben uns nicht die Zeit damit wir uns und unsere Intuition wieder in uns spüren. Nur wenn wir uns diese Zeit geben, alleine in der Stille, können wir wieder klar sehen und wissen genau was zu tun ist. Wir gewinnen unser Mitgefühl und wissen genau wie wir handeln müssen. Ja, auch in uns steckt die Kraft, der Mut und die Zuversicht, etwas in dieser Welt zu verändern. Wir können etwas verändern und selbst wenn es nur im Kleinen ist, denn auch Gandhi hat klein Angefangen und hat für alle sein Handeln konsequent eingestanden. Er hat die Welt für einen großen Teil verändert, aber vor allem hat er Frieden in sie gebracht. Etwas was wir alle können und wir alle haben die Möglichkeit die Welt ein wenig friedvoller zu machen. Wir müssen vor allem zu uns achtsam sein und dann können wir auch diesen Frieden, die Liebe und das Glück anderen Menschen zuteil kommen lassen, ebenso wie wir wirklich erkennen können, was ist wirklich wichtig für unser Leben. Was ist notwendig um ein glückliches und friedvolles Leben zu führen. Wir brauchen nicht sehr viel, vor allem in dieser Konsumgesellschaft. Vieles ist unnötig.

Also was hält uns davon ab, hin und wieder, und sei es nur für einen winzigen Augenblick, Still zu werden, um klar zu werden um ein bisschen Frieden und Liebe in die Welt zu schaffen. So sollten wir uns auch besinnen und den Worten von Gandhi vertrauen, dass in uns allen dieselbe Kraft steckt. Es ist also keine falsche Bescheidenheit, sondern, er wusste das wir alle die Fähigkeit in uns tragen und er nur seiner Intuition folgte und nicht einem Ego, welches Bestätigung suchte.

Eure Emma

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: